Interkulturelles Lernen

0

– Projekttag der Klasse 5a –

Jeder Mensch ist in gewisser Weise
– wie alle anderen,
– wie einige andere,
– wie kein anderer.“
– (Zitat von: Clyde Kluckhohn/Henry Murray) –

Dies trifft natürlich auch auf die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a zu,
alle möchten sich in der Klasse wohlfühlen um zu lernen, einige lieben
Sport und wieder andere das Fach Mathematik und es gibt natürlich auch
unverwechselbare Eigenschaften jedes einzelnen. Ziel des interkulturellen
Lernen ist es erst einmal mehr über die Mitschülerinnen und Mitschüler
zu erfahren und die Sensibilisierung und Wertschätzung anderer Kulturen
zu verbessern.

Zunächst wurden an diesem Projekttag spielerisch verschiedene
Begrüßungsrituale vorgestellt und ausprobiert. Dann wurde ein
internationales Kochbuch mit Gerichten aus Russland, Albanien,
Laos, Polen, Rumänien, der Türkei und aus Deutschland erstellt.
Die einzelnen Gerichte wurden von den einzelnen Schülerinnen
und Schülern präsentiert, die diese mit ihren Eltern vorbereitet hatten.
Anschließend konnten dann natürlich alle Gerichte probiert werden.

Gestärkt ging es dann in die letzte Einheit des Projekttages, hier stellte
jede Schülerin und jeder Schüler einen wichtigen Gegenstand oder ein
wichtiges Foto aus dem eigenen Leben vor. Ganz unabhängig vom jeweiligen
kulturellen Hintergrund wurde deutlich, dass bei allen Schülerinnen und
Schülern die eigene Familie das Wichtigste darstellt. Daneben wurden
aber auch Haustiere und sehr individuelle Hobbys vorgestellt.

Für viele Überraschungen sorgte dann ein interkultureller Quiz,
denn wer weiß schon, wie lange die Ferien in der Russland sind
und woher eigentlich der Gartenzwerg kommt? – Die Schülerinnen
und Schüler wissen es jetzt und werden in den folgenden Bausteinen
ihre interkulturellen Kompetenzen weiter entwickeln.

Februar 2018 / CE/WM