Direkt zum Hauptinhalt der Seite.
Geschwister-Scholl-Realschule Emsdetten  
Stark lernen, stark sein, gemeinsam!

www.gss-emsdetten.org
Wappen von Emsdetten

Unser Schuljahr 2015 / 2016

Barrierefreies Emsdetten

barrierefreies Emsdetten

Geschwister-Scholl-Schüler der Klasse 10 c markierten auf einer virtuellen Landkarte (Map) Barrieren in der Emsdettener Innenstadt. Sie gingen am vergangenen Freitag als sog. Mapper in Geschäfte, Verwaltungen, Arztpraxen und weitere öffentliche Gebäude, um diese auf ihre Rollstuhlgerechtigkeit zu prüfen. Sie wollen damit allen mobilitätseingeschränkten Bürgern wie Senioren, Behinderte Menschen, junge Familien mit Kinderwagen ermöglichen, mit Hilfe einer Handy-App barrierefrei am Stadtleben teilzunehmen. Bereits vor 3 Wochen sammelten die GSS-Schüler eigene Erfahrungen, indem sie selbst als Rollstuhlfahrer (in Leihrollstühlen) die Innenstadt Emsdettens kennenlernten (die EV berichtete). Diese praktischen Erfahrungen halfen ihnen insbesondere, die Bewertungen für das Onlineprojekt www.wheelmap.org auch fundiert abgeben zu können.

Beide Aktionen wurden durchgeführt von der Religionslehrerin Christiane Steidl und Thomas Gesenhues als betroffener Berater.

Fazit der Schüler: ein Problembewusstsein ist vorhanden, allerdings gibt es noch viel zu tun auf dem Weg zu einem möglichst barrierefreien Emsdetten.



Zeitungsartikel Handicap

Zeitungsartikel Handicap

EMSDETTEN. Unter dem Motto „Handicaps in unserer Gesellschaft“ hat sich die Klasse 10c der Geschwister-Scholl-Schule (GSS) am Freitagmorgen auf den Weg in die Innenstadt gemacht – mit zehn Rollstühlen und einem Fachmann auf vier Rädern.

WEITER LESEN und BILDERGALERIE Zeitungsartikel Handicap



Alltag im Rollstuhl

 “Handicap“ in Emsdetten – Eine Tour der 10c mit 10 Rollstühlen

Handicap in Emsdetten

Am Freitag, den 20.05.16, haben wir den Umgang mit Rollstühlen in der Öffentlichkeit kennengelernt. Das Sanitätshaus Kappernagel & Menßen stellte uns für diesen Tag 10 Rollstühle zur Verfügung. Herzlichen Dank dafür!

Bevor wir in die Stadt gefahren sind, haben wir unter Anleitung von dem körperlich beeinträchtigten Thomas Gesenhues einfache Übungen auf dem Schulhof ausprobiert. Es war schwer, die Rollstühle über die Stolpersteine zufahren. Auf dem Weg in die Stadt kamen schnell weitere Herausforderungen auf uns zu. Schon kleine Hügel stellten sich als enormer Kraftaufwand heraus. Am Deitmar’s Hof probierten wir unsere Fähigkeiten mit dem Rollstuhl auf hügeligen Rasenflächen aus. Schnell wurde uns bewusst, wie hilflos man als Gehbehinderter ohne fremde Hilfe in Situationen ist, die für uns keinen großen Kraftaufwand mit den Beinen darstellen.

In der Stadt angekommen, untersuchten wir neugierig die Barrierefreiheit in dem Supermarkt „Kaufland“. Die Gänge sind gut befahrbar. Allerdings sind Produkte der oberen Regale für Rollstuhlfahrer ohne fremde Hilfe unerreichbar.Feststellen mussten wir außerdem, dass die Blicke der Menschen ziemlich unangenehm waren. Manche lächelten einen an, wobei andere einen komisch musterten.
Auch im „Café Extrablatt“, wo wir mit Getränken eine Verschnaufpause einlegten, trafen wir nicht nur auf verständnisvolle Mitarbeiter. Einem Kellner schien es zu viel Aufwand zu sein, für Gehbehinderte Kunden Platz zu schaffen. Dafür gab man uns jedoch die Getränke aus! Das war gut.

Ich denke, die gesamte Klasse hat durch diesen Tag eine ganz andere Sicht auf Rollstuhlfahrer und die Herausforderungen, denen sie sich täglich stellen müssen. Außerdem sind wir Frau Steidl und Herrn Gesenhues sehr dankbar für diesen Einblick in eine bislang unbekannte Welt.



Projekttag der Klassen 9 - im April 2016

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Logo - Schule ohne Rassimus

„Nachgrölen was andere Vorgrölen“ das haben die Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Schule nicht nötig. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 nutzten hingegen ihren Projekttag, um eigene Erfahrungen mit fremden Kulturen zu machen und sich über Religionen und über unsere eigene Geschichte zu informieren.

Folgende Projektarbeiten standen zur Auswahl:

  • Kochen von internationalen Gerichten
  • Herstellung von einfach Spielzeugen
  • Besuch des Geschichtsortes Villa ten Hompel in Münster
  • Besuch der Jüdischen Gemeinde Münster
  • Besuch der DITIB Zentralmoschee in Münster

Einen kleinen Einblick in die Arbeit der Projektgruppen geben die folgenden Schülerberichte und Bilder im PDF-Dokument.

Schülerbericht zum Projektag:



TRO 2016

 Tage religiöser Orientierung 2016 Klasse 10a – c

TRO - Tage religiöser Orientierung

Am 22.02.2016 begab sich die 10er Stufe mit ihren Lehrern Herrn Köster, Frau Boße-Plagge, Frau Gabriel und Herrn Schäfer auf den Weg zu den Tagen der religiösen Orientierung. Bereits bei der Ankunft an der Jugendburg Gemen im Kreis Borken war die Stimmung heiter und voller Vorfreude. Zuerst stellten sich die Teamer vor, die für die folgenden drei Tage mit uns zu bestimmten Themen arbeiten würden. Nach einer kurzen Einweisung und einer Erkundungstour durch die über 900 Jahre alte Burg begann für uns Schüler das Programm. Mit einer kleinen Abendandacht ging der erste Tag entspannt zu Ende, im Hinterkopf allerdings der am nächsten Tag folgende Casinoabend.

Nach entspanntem Frühstück wurde das Programm des zweiten Tages mit einem Morgenimpuls eingeläutet. Danach begann die Arbeit in den Gruppen, die in diesem Jahr nach Klassen aufgeteilt wurden. Im Vordergrund standen dieses Jahr die Themen „Zukunft“ und „Stärkung der Klassengemeinschaft“, was sich auch in den unterschiedlichen Einheiten widerspiegelte und mit kleinen Spielchen abgerundet wurde. Im Anschluss an das Abendessen begannen an diesem Tag die Vorbereitung für den Casinoabend, denn es wurde gewünscht in Abendgarderobe zu erscheinen. Herr Schäfer übernahm die Rolle des Türstehers sehr originell und übergab die einzelnen Pärchen an seine fleißigen Helfer (unsere Klassenlehrer) zur Platzeinweisung. Der Casinoabend machte allen großen Spaß. Sieger dieses Abends wurde unser Schülersprecher Florian. Zum Ausklingen des letzten Abends fand man sich noch einmal im Burgkeller zusammen.

Am nächsten Morgen fanden die Tage religiöser Orientierung mit einem Gottesdienst, der von Herrn Schäfer organisiert wurde, ihr Ende. Allerdings betonten viele Schüler, dass sie gerne noch etwas geblieben wären. In diesem Sinne ging eine sehr angenehme Fahrt zu Ende und die Schüler konnten gestärkt in den Schulalltag zurückkehren.

Justus Stroetmann, Klasse 10a



Nachbarschaftsspende

 —– Pressemitteilung ——

Pressemitteilung Nachbarschaftsspende

Die Geschwister-Scholl-Realschule kann sich zum wiederholten Male über eine großzügige Spende aus ihrer Nachbarschaft von 400 Euro zur Unterstützung ihrer Projekte freuen. Seit mehreren Jahren schon sammeln die Anwohner der Schule auf den jährlichen Nachbarschaftsfesten zum 1. Mai und 4. Advent regelmäßig Gelder für die Geschwister-Scholl-Schule und wollen damit u.a. auch ihre Verbundenheit mit der Schule in ihrem Wohngebiet zum Ausdruck bringen. Der Erlös aus dem Verkauf von Würstchen und Getränken jeweils zum Preis von 1 Euro geht an den Förderverein der GSS. So ist aus den beiden letzten Jahren der stolze Betrag von insgesamt 400 Euro zusammengekommen. Die Schulleiterin Karola Keller richtet bei der Übergabe des Schecks am vergangenen Mittwoch ihren Dank an die zahlreichen Unterstützer, besonders aber auch an die Initiatoren und Organisatoren dieser für die GSS hilfreichen Aktionen, an die Familien Martina und Michael Rüschenschmidt, Wilhelm Book und Hans Jürgen Leder.

Auf dem Foto sind von links nach rechts vertreten:

Schülersprecherteam: Florian Bock , Kader Akilliok (beide Klasse 10), Martina Rüschenschmidt, Karola Keller, Wilhelm Book, Markus Münsterteicher (SV-Lehrer), Michael Köster (SV-Lehrer), Joachm Jülich



Bewerbungscoaching

Für einen Tag nahmen alle Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 9 an einem Bewerbungscoaching in acht verschiedenen Unternehmen und Institutionen teil.

Bewerbungscoaching

Bereits im Vorfeld hatten die Jugendlichen ihre Bewerbungsunterlagen an die jeweiligen Ausbildungsbetriebe geschickt. Diese Bewerbungsunterlagen erhielten die Bewerberinnen und Bewerber kommentiert und mit guten Tipps versehen zurück.

In den jeweiligen Betrieben übten die Schülerinnen und Schüler mit den Personalverantwortlichen unter realen Bedingungen Einstellungstests und Vorstellungsgespräche und natürlich auch die Darstellung ihrer individuellen Kompetenzen.

Fazit dieses Tages war, dass sich alle schon besser auf den „Ernstfall Bewerbung“ vorbereitet fühlen.

Wir möchten uns für dieses Bewerbungstraining bei den folgenden Unternehmen und Institutionen recht herzlich bedanken:

  • AOK Nordwest, Emsdetten
  • DAK Gesundheit, Emsdetten
  • Deutsche Rentenversicherung Westfalen, Münster
  • egeplast international GmbH, Greven
  • Feldhaus Fenster + Fassaden GmbH & Co. KG, Emsdetten
  • Schmitz-Werke GmbH + Co. KG, Emsdetten
  • Stadt Emsdetten, Emsdetten
  • VerbundSparkasse Emsdetten-Ochtrup, Emsdetten


Theater AG - DDR und Wiedervereinigung

Theater AG - Grupperfoto - DDR und Wiedervereinigung

Seit einem Vierteljahrhundert ist Deutschland wiedervereint. Ein Grund zum Feiern! Doch bei vielen Schülerinnen und Schülern löst das Thema DDR und Wiedervereinigung nur Achselzucken und Ratlosigkeit aus. Was war denn die DDR? Was ist die Stasi? Und wie haben Jugendliche in so einem Staat gelebt?

Diesen und weiteren Fragen will die diesjährige Theater AG auf den Grund gehen. Herauskommen soll dabei eine Collage, die möglichst vielfätlig, abwechslungsreich, kritisch aber auch unterhaltsam auf das Leben in West und Ost in den 70er und 80er Jahren blicken wird. Alle die Lust haben, sich das Ergebnis auf der Bühne anzusehen, sind herzlich zu unseren Aufführungen eingeladen! Wir freuen uns!!

Termine: Donnerstag, 10.03.2016 und Freitag, 11.03.2016. Karten: 3 Euro für Schülerinnen und Schüler; 6 Euro für Erwachsene



Klassenfahrt der 10a

Foto der Klassenfahrt der 10 a: segeln.

Erste Eindrücke unserer Klassenfahrt

Bei bestem Wetter sind wir gestern von Texel nach Makkum gesegelt. Heute geht es ins Wattenmeer. Dort lassen wir uns trockenfallen. Die Stimmung ist bestens und wir genießen den letzen Tag unserer Klassenfahrt auf der Dageraad, bevor wir morgen die Heimreise antreten.

Viele Grüße von der 10a

WEITERE BILDER der Klassenfahrt der 10a



Klassenfahrt der 10b nach London

Klassenfahrt der 10b nach London

Am 06.09.2015 machte sich die Klasse 10b mit Frau Willeke und Herrn Köster auf den Weg nach London. 5 Tage Spaß, Abenteuer und gute Laune machten die Fahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis. Dabei wurden nicht nur Madame Tussauds und der London Dungeon besichtigt, sondern auch die Tower Bridge und das British Museum.
Ein voller Erfolg!



Klassenfahrt der 10c - Segeltour auf dem Ijsselmeer

Klassenfahrt der 10c von der GSS EMsdetten

Viel Spaß, Sonne, Wind und Gemeinschaft gab es auf der Klassenfahrt der 10c vom 7.9. bis zum 11.9.2015.
Die Segeltour auf dem Ijsselmeer begann in Stavoren, ging über Enkhuizen, Urk und Medemblek und endete wieder in Stavoren, von wo aus am Freitag wieder Richtung Emsdetten ging.

WEITERE BILDER der Klassenfahrt der 10c