Direkt zum Hauptmenü. Direkt zum Hauptinhalt der Seite.
Geschwister-Scholl-Realschule Emsdetten  
Stark lernen, stark sein, gemeinsam!

www.gss-emsdetten.org
Wappen von Emsdetten

GSS PRESSEMELDUNG vom 18.01.2022:
Trotz Corona-Pandemie: Geschwister-Scholl-Schule senkt Unterrichtsausfall auf 2 Prozent

Pressemitteilung lesen


Die Geschwister-Scholl Realschule (GSS) in Emsdetten Schüler der GSS besuchen eine Gedenkstätte GSS-Schule auf Klassenfahrt GSS-Schule: lernen mit Spass Schüler der GSS engagieren sich GSS-Schule auf Abenteuer-Klassenfahrt


Wichtige Hinweise: Schließen (X)

Letzte Updates:
NEU und AKTUELL
(aktualisiert Fr. 24.06.2022) und CORONA (aktualisiert Mi. 11.05.2021).

Wir danken allen, die bei unserer Friedenslichter Galerie mitgemacht haben und uns tolle Kerzenfotos geschickt haben. Zur FRIEDENSLICHTER GALERIE.

Alles, nur kein Spaziergang – GSS-Schüler als Pilger unterwegs

Quelle: AllesDetten Online Magazin
Erscheinungsdatum: 15. März 2022 von "Eigener Bericht"
Inhalte sind urheber- und nutzungsrechtlich geschützt

Original veröffentlicht hier:
https://allesdetten.de/alles-nur-kein-spaziergang-gss-schueler-als-pilger-unterwegs/

Tage religiöser Orientierung 2022 - Einführungs Bild vom pilgern

Wie in jedem Jahr fanden in der vergangenen Woche für den Jahrgang 10 der Geschwister-Scholl-Schule die Tage religiöser Orientierung (kurz TrO) statt.

Ein besonderes Angebot dabei: TrO to go. In der Tradition der Jakobspilger begab sich eine Schülergruppe auf eine besondere Reise. Bei strahlendem Sonnenschein und mit einem Rucksack für die Tagesverpflegung und passendem Schuhwerk ausgerüstet, startete die Pilgergruppe täglich an der St. Pankratius-Kirche. Insgesamt drei Tagesetappen führten nach Saerbeck, Hembergen sowie Emsdetten-Hollingen und wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Unter der Leitung von Schulseelsorger Markus Hachmann und Religionslehrerin Christa Panten setzten sich die Schüler*innen unterwegs mit verschiedenen Themen auseinander.

Tage religiöser Orientierung 2022 - Bild vom pilgern

Der erste Tag stand unter dem Motto Ö. von Horvaths: „Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu“. Durch verschiedene Impulse angestoßen setzten sich die Teilnehmer*innen mit sich selbst auseinander, machten sich z.B. Gedanken über ihr momentanes Ich-Gefühl und erstellten eine persönliche Visitenkarte mit ihren Eigenschaften unabhängig von schulischen Fächern und Leistungen. Nach der Mittagspause im Pfarrheim von St. Georg ging es noch ein Stück zu Fuß Richtung Emsdetten. Auf dem letzten Wegabschnitt wurden im Bus die Füße geschont. Mit frischen Kräften nahm die Gruppe am zweiten Tag das Thema „Das Leben – ein Weg mit Ziel?“ in Angriff. Die Geschichte zum Start „Wenn ich gehe, gehe ich“ forderte dazu auf, ganz im Hier und Jetzt zu sein und das Gehen ganz bewusst tun. Auf der Strecke nach Hembergen inspirierten zufällige Begegnungen am Weg zum Nachdenken über die Fragen „Wann habe ich das letzte Mal so richtig Schwein gehabt?“ oder „Wo liegen meine Wurzeln?“. In der Mittagspause im Pfarrheim von St. Servatius brachte das Wertespiel die Erkenntnis, dass es nicht so viel braucht, um glücklich zu sein. Etwas erschöpft, aber auch stolz, die Strecke geschafft zu haben, kamen die Schüler*innen nachmittags wieder am Startpunkt an. Die Abschlussetappe an Tag drei führte in einem Bogen von St. Pankratius nach Hollingen zur Heilig-Geist Kirche. Wie auch an den vorherigen Tagen, konnte die Gruppe das schöne Wetter und das In-der-Natur-sein genießen. Unter dem Leitwort „Halt an, wo läufst du hin? Der Himmel ist in dir“ von Angelus Silesius, leiteten verschiedene Impulse dazu an, sich mit der persönlichen Beziehung zu Gott auseinanderzusetzen und seine Fußspuren in der Natur zu entdecken. Zum Abschluss schrieben alle einen Brief an sich selbst, der verschlossen aufbewahrt und zu einem späteren Zeitpunkt zurückgegeben wird.

Als Fazit der Pilgertage stand fest: Einmal aus dem Alltagstrott aussteigen, ganz mit sich in der Natur sein und auch die eigenen (körperlichen) Grenzen überschreiten – das war für manchen eine neue, wohltuende Erfahrung.