Direkt zum Hauptmenü. Direkt zum Hauptinhalt der Seite.
Geschwister-Scholl-Realschule Emsdetten  
Stark lernen, stark sein, gemeinsam!

www.gss-emsdetten.org
Wappen von Emsdetten

Die Geschwister-Scholl Realschule (GSS) in Emsdetten Schüler der GSS besuchen eine Gedenkstätte GSS-Schule auf Klassenfahrt GSS-Schule: lernen mit Spass Schüler der GSS engagieren sich GSS-Schule auf Abenteuer-Klassenfahrt


Updates: NEU und AKTUELL (aktualisiert Mo. 11.10.2021) und CORONA (aktualisiert Do. 12.08.2021).

Eindrucksvolle Linoleumschnitte erstellt

Quelle: Emsdettener Volkszeitung/ ev-online.de/ EV digital
Erscheinungsdatum: Mittwoch, 1. Mai 2019 - 12:00 Uhr von Newsdesk
Inhalte sind urheber- und nutzungsrechtlich geschützt

Emsdetten

Projekt pARTner mit Erfolg in Chojnice abgeschlossen

Foto: Privat

Eindrucksvolle Linoleumschnitte erstellt

Hubertus Jelkmann eröffnet mit Elzbieta Jakubowska die Ausstellung.

Es ist schon erstaunlich, wie viel Kraft, Freude und Akribie in die einzelnen Exponate gesteckt wurde. Und damit sind nicht nur die künstlerischen Arbeiten der Jugendlichen der Kunst-Workshops gemeint, sondern auch die Ergebnisse von Martinum-Media des Gymnasiums Martinum.

20 deutsche und polnische Jugendliche

Am vergangenen Samstag wurden die Werke aller 20 deutschen und polnischen Jugendlichen des Projekts pARTner in der Jesuitenkirche in Chojnice ausgestellt. Die vielen geladenen Gäste konnten sich von der Qualität der Einzel- und Gemeinschaftswerke überzeugen.

Und so konnten die Anwesenden die noch druckfrischen Werke auch ansehen. Emsdettener Gebäude – Kirchen, Villen und alte Fabriken – waren ebenso zu finden, wie Gebäude und Skulpturen aus der Stadt Chojnice. Und, das kann man sagen, das Darstellen der Partnerstädte im Linolschnitt ist gelungen.

Bemerkenswert das Ziel von Hubertus Jelkmann, das Medium Linolschnitt zu wählen: So konnte jeder sein eigenes Bild zeichnen, drucken und behalten und gleichzeitig die Arbeit für die Ausstellung in Chojnice und eine spätere Ausstellung in Emsdetten herstellen.

Und es konnten durch Zusammendruck einzelner Werke auch Gemeinschaftswerke entstehen.

Martinum-Media im Einsatz

Die Schülergruppe von Martinum-Media hatte zusammen mit ihren Lehrern Daniel Peitz und Niko Keller eine Präsentation erstellt, die einen Überblick über die Arbeit von Martinum-Media gab und ihren Einsatz während des Kunstprojektes. Sie hatten den Schülern „über die Schulter geschaut“, und alle Beteiligten interviewt, Fotos gemacht und gefilmt.

Das letzte Highlight war der gemeinsame Abschlussabend in Swornegacie mit Grillen und Lagerfeuer, den die Stadt Chojnice ermöglicht hatte.

Ganz abgeschlossen ist das Projekt jedoch noch nicht. Sowohl in Chojnice als auch Emsdetten wird es noch in diesem Jahr eine Ausstellung mit Videodokumentation des gesamten Projektes geben. Und nicht zuletzt: Alle Beteiligten wünschen sich ein Nachfolgeprojekt der polnischen Jugendlichen – diesmal in Emsdetten.