Schulsanitäter

SSD – Schulsanitätsdienst

Der Schulsanitätsdienst ist eine Initiative, die vom Jugendrotkreuz gefördert und unterstützt wird.

Der Schulsanitätsdienst ergänzt und sichert die Erste-Hilfe-Versorgung an der Schule sowie bei sportlichen oder auch anderen Schulveranstaltungen.

Die Mitarbeit im Schulsanitätsdienst hat für die Schülerinnen und Schüler z.B. die Vorteile bei Unfällen, Verletzungen oder Krankheiten kompetent und schnell Erste Hilfe leisten zu können. Sie dokumentieren ihre Einsätze im Verbandbuch und sind zusammen mit ihren Kooperationslehrerinnen Frau Rawert und Frau Rave für die Wartung und Ergänzung des Sanitätsmaterials der Schule zuständig. Außerdem weisen sie auf Gefahrenquellen hin und/oder beseitigen diese.

  • Sie können kompetent Erste Hilfe leisten und sicher in Notfällen agieren.

  • Die Schülerinnen und Schüler lernen Verantwortungsübernahme sowie überlegtes Handeln – auch und gerade in kritischen Situationen.

  • Das Bewusstsein, helfen zu können, trägt bei den Schülerinnen und Schülern zur Entwicklung eines stärkeren Selbstbewusstseins bei.

  • Das Gefahrenbewusstsein wird gefördert; so werden Unfälle vermieden.

  • Die Schülerinnen und Schüler lernen eine sinnvolle Form der Freizeitbeschäftigung kennen und erhalten die Möglichkeit zur beruflichen Orientierung.

In diesem Schuljahr 2015/2016 lassen sich 21 Achtklässler/-innen im Rahmen einer Pflicht-AG zu Schulsanitätern ausbilden. Zum Abschluss dieser AG erhalten sie bei erfolgreicher Teilnahme eine Erste-Hilfe-Bescheinigung. Bereits jetzt unterstützen sie die älteren Schulsanitäter/-innen der Jahrgangsstufen 9 und 10 in der täglichen Schulsanitätsarbeit.

 Autorin: S. Rave