Lehrerraumprinzip

0

Lehrerraumprinzip

Im neuen Schuljahr 2014/2015 führen wir, zunächst versuchsweise für ein Schuljahr, an der GSS das Lehrerraumprinzip ein.
Das bedeutet, dass jeder Lehrer einen festen Raum hat, in dem sein Unterricht stattfindet.
Die Schüler „wandern“ also dann von Lehrer zu Lehrer.

Die Vorteile, die das Lehrerraumprinzip zu bieten hat, sind:

– Die Fachräume sind fachspezifisch ausgestattet, den Schülern sind somit die benötigten Hilfsmittel und Materialien immer und sofort zugänglich:
Beim Erdkundelehrer steht zum Beispiel ein Globus, die Atlanten sind ebenfalls griffbereit.
Im Deutschlehrerfachraum sind ausreichend Duden und Fremdwörterbücher, der Englischlehrer hat die Grammatikregeln als Plakate an den Wänden hängen usw.

– Schulen, die bereits mit dem Lehrerraumprinzip arbeiten, berichten davon, dass der Vandalismus in den Räumen stark abnimmt, da immer ein Lehrer anwesend ist. Das wünschen wir uns auch an unserer Schule, denn saubere und intakte Räume garantieren ein angenehmes Lernklima für unsere Schüler.

– Die Bewegungszeiten der Schüler nehmen zu, da sie häufig von Raum zu Raum laufen.
Und man weiß: Bewegung steigert die Konzentrations- und Lernfähigkeit der Schüler.

– Kritische Stimmen könnten sagen, dass die Klassen mit dem Lehrerraumprinzip ihr Zuhause verlieren, also keinen eigenen Raum mehr haben.
Der Fachraum des Klassenlehrers soll jedoch auch zusätzlich die „Heimat“ der dazugehörigen Klasse sein.

Wir freuen uns darauf, etwas Neues auszuprobieren.
Nach dem einjährigen Testlauf wird dann endgültig entschieden, ob wir beim Lehrerraumprinzip bleiben.